Filmvorführung „Judenverfolgung und Judenvernichtung im zweiten Weltkrieg“

 

ghg-shoa-flyer-8-11-1-kopie

Wann: 8. November, 18 Uhr

Ort: Raum 308, Carl-Zeiss-Straße 3

Anmerkung: Eine zeitliche und räumliche Verschiebung der Veranstaltung wird hier und auf der Seite der Grünen Jugend bekannt gegeben:

https://www.facebook.com/gruenejugendjena

Vor 78 Jahren fanden im nationalsozialistischen Deutschland die Novemberprogrome statt. Am 09.11 mobilisiert auch die neonazistische Gruppe Thügida anlässlich dessen zu einem NS-verherrlichenden Fackelmarsch durch Jena.

In den Progromen vollzog die deutsche Gesellschaft den nächsten aktiven Schritt zur systematischen Auslöschung der jüdischen Bevölkerung. Diesem Schritt vorangegangen waren unzählige Maßnahmen, die das Leben der jüdischen Bevölkerung in Deutschland jeglicher Menschenwürde beraubt hatten.

Die Shoa offenbart auf nachdrücklichste Art und Weise wozu Menschen im negativsten Sinne fähig sind. Aus ihr wächst die Erfahrung und das Wissen, dass Antisemitismus in seiner innersten Konsequenz immer auch den Vernichtungswunsch in sich trägt.

Deshalb zeigen wir am 08.11 den Film „Judenverfolgung und Judenvernichtung im zweiten Weltkrieg“. Wir wollen den grauenhaften Geschehnissen der Novemberprogrome wie auch der den Progromen nachfolgenden Shoa gedenken, denn auch heute noch offenbart sich in Teilen der Gesellschaft ein ungezügelter und blindwütiger Menschenhass.

WICHTIG: Wenn der Aufmarsch der Nazis tatsächlich auf den 8.11 verschoben werden sollte, werden wir euch rechtzeitig über einen Ausweichtermin für unser Veranstaltung informieren. Es ist nach wie vor wichtig sich der elendigen NS-Verherrlichung aktiv entgegen zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.